Viel getan, mehr vor – Jahreshauptversammlung 2019

Am 8. Februar war es wieder soweit: Die Jahreshauptversammlung der Ortswehr Bavendorf der Freiwilligen Feuerwehr Ostheide sorgte für viel Andrang im Feuerwehrhaus in Bavendorf. Jens Pfeiffer und sein Stellvertreter Carsten Meinke berichteten über Einsätze, Monatsdienste und Veranstaltungen des vergangenen Jahres. Mit nur einem Flächenbrand eines Stoppelfeldes habe die Wehr in diesem extrem trockenen Sommer sehr viel Glück gehabt. Daneben gab es insgesamt 7 weitere Einsätze, zu denen auch ein LKW-Brand im August sowie ein schwerer Verkehrsunfall im November gehörten.

Geehrte und Gäste auf der Jahreshauptversammlung 2019 – Foto: Claas Steinhauer

 „Wir haben in Summe etwa 4000 Stunden im Jahr 2018 durch Schulungen, Lehrgänge, Arbeitsdienste, Einsätze und weitere Dienste geleistet.“, schildert Jens Pfeiffer, Ortsbrandmeister der Ortswehr Bavendorf. Besonders hervorgehoben wurde die Leistung während der Dorf- und Kulturtage in Bavendorf. Hier bot man den Gästen ein buntes Programm. Diesen Einsatz lobte auch Dieter Schröder, Bürgermeister der Gemeinde Thomasburg und ebenfalls Mitglied der Ortswehr. Auch hob er den Einsatz der Kameraden im Dienste der Gemeinde hervor.

Die Gruppenführer Claas Steinhauer und Dr. Felix Harbsmeier gaben einen Überblick über die vielen Mittwochsdienste – 44 an der Zahl. Diese Zahl lobte auch Gemeindebrandmeister Olaf Wildung und stellte fest: Wohl kaum eine andere Wehr der Ostheide habe so viele Ausbildungsdienste abgeleistet. In Bezug auf den Atemschutz kündigte Gemeindebrandmeister Olaf Wildung an, dass der Ortswehr zwei zusätzliche Atemschutzgeräte zur Verfügung gestellt würden.

Besondere Ehrung erfuhr Joachim Bantin aufgrund seiner langkjährigen Tätigkeit und sein Wirken in Bezug auf den Atemschutz und die Anschaffung des Mannschaftstransportwagens. Samtgemeindebürgermeister Norbert Meyer schloss sich den lobenden Worten an und dankte den Kameraden für ihren unermüdlichen Einsatz. Neben einem Rückblick, gab er einen Ausblick auf 2019/2020: Es sei vorgesehen, weitere neue Helme anzuschaffen, das neue Tanklöschfahrzeug für Reinstorf im Mai zu übergeben, die Umstellung des Atemschutzes auf Überdruck nach und nach durchzuführen und die Anschaffung von Abgasabsauganlagen für die Ortswehren Wendisch Evern und Bavendorf zu installieren. Auch sei das Budget für die Anschaffung von Schutzkleidung erhöht worden.

Um die Jugendarbeit auf mehreren Schultern zu verteilen und noch mehr leisten zu können, wurde Peter Ehlers einstimmig zum weiteren gleichberechtigten Jugendwart gewählt. Befördert wurden Florian Wassmann zum Feuerwehrmann, Dr. Felix Harbsmeier zum Oberfeuerwehrmann, Daniel Schulz zum Hauptfeuerwehrmann und Ulrich Kanopka zum Hauptfeuerwehrmann. Neu aufgenommen wurde Jan Jablonski.

Am Ende blieb noch ein Ausblick auf den Jubiläumswintermarsch am 17. Februar – denn bereits zum 25. Mal jährt sich der anspruchsvolle und forderndende Orientierungsmarsch für Gruppen der Feuerwehr Ostheide. Hierbei setze man auch maßgeblich auf die Zusammenarbeit mit anderen Wehren und Organisationen wie dem ASB, der DLRG und der Ortswehr aus Bohndorf-Aljarn (Landkreis Uelzen).

About the Author

You may also like these